Erneuter Einsatz für Rettungshubschrauber

In die Bemühungen um einen Rettungshubschrauber für die Westpfalz schaltet sich die Landtagsabgeordnete Simone Huth-Haage erneut ein. Die CDU-Politikerin hat eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt,  die die Regierung nun beantworten muss.

Eine Donnersberger  Bürgerinitiative hatte jüngst öffentlich kritisiert, dass sie noch immer kein Antwortschreiben aus dem rheinland-pfälzischen Innenministerium erhalten habe. 10.000 Unterschriften hatte die BI vor rund eineinhalb Jahren dem Innenministerium zugeleitet. Seitdem – so die Bürgerinitiative – warte sie auf eine Antwort zu ihren Forderungen. Die BI setzt sich für die Stationierung eines Rettungshubschraubers in Kaiserslautern ein, der die Notfallversorgung in der Region unterstützen soll.

Simone Huth-Haage will nun von der Landesregierung genau wissen:

1. Wann wurden das Anliegen in den Geschäftsgang des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur gegeben?

2. Was hat die Prüfung des Anliegens durch das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur ergeben?

3. Wurden seitens des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur bei der Prüfung des Anliegens andere Ministerien konsultiert?

4. Wann und mit welchem Ergebnis hat das Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur der BI Christoph Kaiser geantwortet?

5. Was beabsichtigt die Landesregierung bezüglich einer Stationierung eines Rettungshubschraubers in Kaiserslautern zu unternehmen?